Spielberichte Damen I : Fornsbach – Hegnach 2

SC Fornsbach – TTC Hegnach II 3:8

14.10.2017 – Kerstin Schieber

Die Tischtennisdamen des SC Fornsbach absolvierten am vergangenen Wochenende gleich zwei Spitzenspiele und wurden mit zwei Niederlagen an der Tabellenführung von Hegnach II abgelöst.

Nachdem die Fornsbacher Tischtennisdamen letztes Wochenende die dritte Damenmannschaft von Hegnach noch mit 8:0 heimschickte, unterlagen sie diese Woche der zweiten Mannschaft mit 3:8. Die neuen Tabellenführer und Aufstiegsfavoriten traten zu fünft in Fornsbach an: Jessica Krumtünger, Sarah Kasper, Monika Gläser und Annelise Kühn waren für die Einzelspiele gesetzt und wurden im Doppel von Elisabeth Schoeneck unterstützt. Fornsbach trat mit Brunhilde Reutter, Kerstin Schieber, Annette Schmidt und Jugendersatz Sophie-Marie Huber an, die am Samstag ihr zweites Spiel bei den Damen bestritt.

Das erste Doppel wurde dieses Mal von Schmidt/Huber besetzt, die gegen Krumtünger/Kasper ins Spiel zogen. Obwohl sie zum ersten Mal zusammen spielten, gaben sie eine gutes Bild ab. Im ersten Satz unterlagen sie zu 6, verbesserten sich dann im nächsten Satz auf 8 und konnten den dritten Satz sogar zu 8 für sich gewinnen. Im vierten Satz unterlagen sie dann jedoch deutlich zu 5. Das eingespielte Doppel Reutter/Schieber hatten es da gegen Gläser/Schoeneck schon etwas einfacher. Sie gewannen zu 4, zu 2, gaben ebenfalls den vierten Satz knapp zu 9 ab und machten den Punkt dann aber im vierten Satz zu 5 klar.

Reutter musste gegen Kasper schwer kämpfen. Den ersten Satz holte sie zu 8, verlor dann den nächsten aber deutlich zu 4 und auch der dritte Satz ging zu 6 an die Hegnacherin. Im vierten Satz konnte sie noch einmal alles drehen und gewann zu 8. Daraufhin sammelte sie nochmal alle Kräfte und zeigte im fünften Satz Nervenstärke – Reutter holte ihn in der Verlängerung zu 11 und damit den zweiten Zähler für Fornsbach. Schieber gewann zwar den ersten Satz zu 6 gegen Krumtünger, doch dann stellte diese ihr Spiel auf Schieber ein und holte die drei weiteren Sätze. Auch bei Schmidt lief es nicht besser. Sie gewann ebenfalls den ersten Satz deutlich bevor die drei folgenden Sätze alle an Gläser gingen. Huber zeigte sich stark gegen Kühn, doch am Ende ging der Punkt ebenfalls an Hegnach. Damit stand es nach den ersten Einzelpaarungen 2:4.

Reutter konnte gegen die starke und taktisch super spielende Krumtünger nicht viel ausrichten und verlor. Schieber verlor zu 5, gewann zu 5, gewann noch einmal zu 12 und verlor dann den vierten Satz zu 7. Im fünften Satz nahm Kasper ein Timeout bei 9:9, doch auch das half nicht. Schieber konnte den letzten entscheidenden Satz zu 9 für sich gewinnen und holte damit den 3. Zähler. Schmidt hatte gute Chancen gegen Kühn. Sie gewann zunächst knapp zu 9, verlor den nächsten Satz recht deutlich, stellte dann ihr Spiel um und verlor aber trotzdem beide Sätze knapp zu 9. Huber bot die Überraschung gegen die routinierte Gläser an diesem Abend. Sie gewann den ersten Satz zu 8, verlor dann den zweiten zu 8, verlor den dritten zu 9 und gewann dann den vierten Satz nach einem spektakulären Spiel in der Verlängerung mit 19 zu 17. Der entscheidende letzte Satz ging dann jedoch trotz aller Anstrengungen zu 8 an Gläser. Schmidt musste nun auch gegen die ungeschlagene Nummer eins, Krumtünger, ran. Sie holte zwar einen Satz, doch mehr konnte sie an diesem Abend nicht mehr ausrichten und verlor. Damit ging Hegnach II als Gewinner mit 3:8 aus dieser Partie hervor.

Es wären durchaus ein paar mehr Punkte für Fornsbach möglich gewesen und vielleicht auch ein Unentschieden, doch das Ziel, mindestens 3 Punkte zu holen, wurde erreicht und die starken Gegner hatten sich mit diesem Auftritt auch durchaus die Tabellenführung verdient.

Ergebnisse:

Schmidt/Huber – Krumtünger/Kasper 1:3; Reutter/Schieber – Gläser/Schoeneck 3:1
Reutter – Kasper 3:2; Schieber – Krumtünger 1:3; Schmidt – Gläser 1:3; Huber – Kühn 0:3; Reutter – Krumtünger 0:3; Schieber – Kasper 3:2; Schmidt – Kühn 1:3; Huber – Gläser 2:3; Schmidt – Krumtünger 1:3