Spielberichte Damen I : Fornsbach – Hohenacker

SC Fornsbach – GTV Hohenacker II 8:1

24.03.2018 – Kerstin Schieber

Am vergangenen Samstag trafen in Fornsbach die Tischtennisdamen des GTV Hohenacker II – vertreten durch Sybille Kendler, Ursula Vollmer, Marion Kabsch und Jessica Vollmer – auf die Damen des SC Fornsbach mit Brunhilde Reutter, Kerstin Schieber, Annette Schmidt und Martina Uecker-Dietrich.

Das eingespielte Doppel Reutter/Schieber gewann den ersten Satz, hatten im zweiten zu 11 das Nachsehen und holte die folgenden Sätze sicher. Schmidt/Uecker-Dietrich traten gegen Vollmer/Vollmer an und gewannen klar in drei Sätzen.

Reutter gewann deutlich gegen U. Vollmer. Schieber bewies in ihrem Spiel gegen Kendler Nervenstärke und holte in den ersten beiden Sätzen jeweils mit 5 Punkten Rückstand zu einem 9:9 und zu einem 10:10 auf und gewann schließlich die Partie im dritten Satz klar zu 4. Schmidt musste sich zunächst an die Spielweise von J. Vollmer gewöhnen, fand dann aber in ihr Spiel und gewann in drei Sätzen. Uecker-Dietrich kämpfte sich gegen Kabsch durch und gewann ihre Sätze durch ein starkes Spiel zu 8, zu 7 und im letzten Satz noch einmal knapp zu 10.

Im ersten Satz kämpfte sich Reutter gegen Kendler zu einem 10:12 hoch, bevor sie dann den zweiten Satz zu 9 für sich entschied. Doch dann schwanden die Kräfte der angeschlagenen Reutter und im Folgenden verlor sie zu 9 und zu 6 – der Ehrenpunkt für Hohenacker. Schieber war U. Vollmer klar überlegen und gewann in drei Sätzen. Schmidt machte es gegen Kabsch noch einmal spannend. Im ersten Satz unterlag sie knapp zu 9, den zweiten holte sie gerade noch so zu 11 und dann lief es aber. Die weiteren zwei Sätze sicherte sich Schmidt klar und holte damit den Siegpunkt für Fornsbach.

Ergebnisse:

Reutter/Schieber – Kendler/Kabsch 3:1; Schmidt/Uecker-Dietrich – Vollmer/Vollmer 3:0; Reutter, – Vollmer, U. 3:0; Schieber – Kendler, S. 3:0; Schmidt – Vollmer, J. 3:0; Uecker-Dietrich – Kabsch 3:0; Reutter – Kendler 1:3; Schieber – Vollmer, U. 3:0; Schmidt – Kabsch 3:1